Übergang von der Grundschule in das Gymnasium

Um den Übergang von der Grundschule in das Gymnasium für die Schülerinnen förderlich zu gestalten, bietet das St.-Dominikus-Gymnasium zahlreiche Maßnahmen. Diese zu reflektieren und bei Bedarf zu erweitern, war am 5. Dezember 2014 Gegenstand eines Fachgesprächs der Grundschulkoordinatorin Frau OStRin Holzbach mit Grundschul- und Gymnasiallehrkräften sowie Eltern von Schülerinnen der 5. Klassen.

Bei diesem Fachgespräch äußerten die Eltern ihre große Zufriedenheit mit der Gestaltung des Übergangs von der Grundschule in das Gymnasium. Die Teilnahme der Schülerinnen am Schulfest am Ende der vierten Klasse, bei dem sie die Klassenlehrerin und die Tutorinnen kennen lernten, nahm die Ängste vor dem großen Schritt des Schulwechsels. Dass die Eltern am gleichen Termin eine Liste mit den benötigten Unterrichtsmaterialien erhielten, wurde als sehr angenehm empfunden. Die Gestaltung der ersten Schulwoche mit zahlreichen Stunden bei der Klassenlehrkraft und die langsame Einführung in die gymnasialen Strukturen gewährten eine altersgemäße Anpassung an die neuen Bedingungen. Günstig für die Schülerinnen ist, dass verschiedene Lehrkräfte mit zwei oder drei Fächern in den fünften Klassen unterrichten.

Diskutiert wurden die Vorteile und Nachteile des Unterrichtens in Doppelstunden sowie die Initiierung eines Klassenrats für junge Schülerinnen.

Alle Beteiligten erhielten wertvolle Anregungen aus diesem Fachgespräch, das im nächsten Schuljahr wieder stattfinden wird.

Zurück

Weitere Beiträge Aufnahme in Kl. 5