Der tierische Landschulheimbesuch der Klasse 6b

Alle Schülerinnen waren sehr aufgeregt, als es am Montag Morgen, den 1.7.2019, hieß: „Achtung, der Bus kommt!“, denn die Klasse 6b besuchte fünf Tage lang zusammen mit Frau Rahman und Frau Weis den Schulbauernhof „Tannenhof“ im hessischen Allendorf (Lumda).

Direkt nach der Ankunft kam auch schon das erste Tier angelaufen: eine Katze. Außerdem konnten die Kinder auch schon Schweine in ihren Ausläufen sehen. Kurz darauf erklärte Hr. Hoffmann, der Besitzer des Hofes, sehr ausführlich die Ordnung und Regeln des Tannenhofes. Danach nahm er die 6b mit zu einem gemeinsamen Rundgang über den Hof, dort gab es Hasen, Hühner, Katzen, Kühe, Pferde, Schafe und Schweine.

Außerdem verfügte der Hof über einen Heuboden mit einem Kletter-Parcours, einen „Nicht-den-Boden-berühren“-Parcours, eine Lagerfeuerstelle und viel Platz zum Spielen, den die Klasse ausgiebig nutzte. Die Kinder bezogen ihre Betten und danach wurden die Aufgaben mit Feuereifer übernommen:

Es gab vier Gruppen, die von allen durchlaufen wurden: die Stall-, die Kleinvieh-, die Garten- und die Hauswirtschaftsgruppe.

  • In der Stallgruppe durften wir Kühe melken, diese auf die Weide bringen, Schweine füttern, Traktor fahren und in der Käserei Käse oder aus Vollmilch Sahne und fettarme Milch herstellen.
  • In der Kleinviehgruppe konnten die Kinder den Stall der Hasen ausmisten, Schafe auf die Weide bringen, Schafwolle kämmen und daraus kleine Bälle filzen, Hühner füttern und deren Eier einsammeln und Katzen füttern.
  • Die Garten-Gruppe kümmerte sich zuerst um die Schweine und Pferde und mistete die Ställe aus. Danach wurde das Holz für das Lagerfeuer am Abend gehackt. Nun wurde Bambus für das Insektenhotel in passende Stücke gesägt. Nach dem Mittagessen wandte sich die Garten-Gruppe ihrer eigentlichen Aufgabe zu: Sie ging in den Garten und jätete Unkraut. Weitere wichtige Aufgabe: Johannisbeeren ernten (und naschen); die verschiedenen Kohlsorten und Erbsen gießen (und noch mehr von allem naschen) J
  • Damit alle gestärkt in den Tag starten konnten, kümmerte sich die Hauswirtschaftsgruppe um das Essen (Frühstück, Mittag- und Abendessen) und deckte die Tische. Außerdem wurde jeden Mittag gebacken: Brötchen, Kuchen, Hefeteig, Teig für Waffeln. Und: Damit immer alles schön sauber war, wurde auch fleißig geputzt.

Nach dem Mittagessen hatten wir immer eine Pause, in der wir uns, genau wie abends, trafen, um gemeinsame Spiele zu spielen. Bevor es in Richtung Bett ging, sangen wir jedes Mal noch eines der von Frau Rahman ausgewählten Lieder.

Am letzten Abend verabschiedeten wir uns mit Stockbrot am Lagerfeuer von unseren schönen Tagen und sangen noch einmal schöne Lieder zusammen.

Alles in allem war es ein rundum gelungener Landschulheimaufenthalt mit fünf erlebnisreichen, lehrreichen und lustigen Tagen. Wir alle werden diese Zeit auf dem Tannenhof so schnell nicht vergessen.

Annalena M., Klara H., Lara K. (Klasse 6b)

Zurück