Sicherheitspolitik im Gemeinschaftskundeunterricht

Welchen Auftrag hat die Bundeswehr? Wie versucht sie, ihn zu erfüllen? Wie wandelten sich ihre Funktionen und ihr Selbstverständnis seit 1989? Auf welchen rechtlichen Grundlagen basieren ihre Arbeit, insbesondere ihre Auslandseinsätze im Irak und in Syrien? Das waren die Fragen, über die Hauptmann P. Hehmann, Jugendoffizier der Bundeswehr, am 15. Dezember 2017 die Schülerinnen des vierstündigen Gemeinschaftskundekurses der Jahrgangsstufe II im Kontext des Bildungsplanthemas „Internationale Politik“ informierte. Daran schloss sich eine kritische Diskussion über Legalität und Legitimität dieser Einsätze sowie ihrer langfristigen Folgen an. Ausführlich debattiert wurde auch das Problem, wie die Bundeswehr mit rechtsextremistischen Soldaten verfährt. – Viel Stoff für zwei interessante Unterrichtsstunden.

Zurück