Antistresstag für die Jahrgangsstufe 1

Viele Jugendliche fühlen sich gestresst. Das ist ein Ergebnis zahlreicher Studien. Als Ursachen für den Stress werden die gesellschaftlichen Ansprüche, die Erwartungshaltung der Eltern und die hohen Anforderungen in der Schule genannt. Wie man als Schülerin damit umgeht, wie man Stress vermeiden kann, wie man die damit verbundene Anstrengung in positive Energie umformen kann, wie man das eigene Zeitmanagement so regelt, dass es Ruhe- und Entspannungsphasen gibt und wie man die Selbstüberforderung vermeidet, das alles waren Themen, die die Diplompsychologin Sarah Kistner mit den Schülerinnen beim Antistresstag bearbeitete. Flankiert wurden ihre Ausführungen von Entspannungs- und Konzentrationsübungen, Tipps zum aktiven Zur-Ruhe-Kommen und zu Umgangsformen und Etikette. Allen Referentinnen ein herzliches Dankeschön!

Zurück

Weitere Beiträge Allgemein