Workshop: Roberta lernt tanzen

Traurig wartet die arme und hübsche Roberta auf der Tanzfläche auf einen Tanzpartner. Als er kommt, heben sich ihre Mundwinkel. Und nun geht es los! Mit quietschenden Rädern fährt sie Slalom, Kreise, nach vorne, nach hinten und zur Seite. Der Takt der Tanzmusik scheint genau zu passen. Ab und zu verdreht Roberta ihre Augen und genießt!

Am 9. Februar 2017 gingen wir, acht neugierige Mädels aus der 8. und 9. Klasse, zusammen mit unserer Robotik-AG-Lehrerin Frau Bernert vom St.-Dominikus-Gymnasium zur Hochschule Karlsruhe. Im Gebäude der Fakultät für Informatik und Wirtschaftsinformatik (IWI) wurden wir von Frau Prof. Dr. Schmauch  und Frau Gabler, die uns am Nachmittag betreuten, begrüßt.

Zunächst bauten wir in Zweiergruppen aus LEGO-Bausteinen je einen fahrbaren Roboter -  liebevoll Roberta genannt - zusammen. Anschließend programmierten wir mit Unterstützung der Betreuerinnen am Computer den Bewegungsverlauf der Roboter (nach hinten, nach vorne, um die Kurve usw.). Wir durften auch die Tanzlieder auswählen sowie Zwischengeräusche in das Programm einbauen. Zusätzlich konnte man die Mimik ( Grinsen, Augen verdrehen usw.) von Roberta festlegen.

Dank eingebauten Sensoren konnte Roberta auf ihre Umwelt reagieren. Wenn man den Helligkeitssensor beschattete, begann Roberta zu tanzen. Das war für sie das Signal: der Tanzpartner ist da! Genauso reagierte sie dank ihres Klangsensors auf Klatschen oder andere Geräusche.

Wir hatten einen Riesenspaß mit unseren Robertas und würden sie gerne wieder sehen, um ihnen die neuesten Tanzfiguren „beizubringen“. Für diesen tollen Nachmittag bedanken wir uns ganz herzlich bei Frau Dr. Schmauch und Frau Gabler.

Na, neugierig geworden? Dann kommt nächstes Mal mit!

Sarah E., 8c

Zurück

Weitere Beiträge NwT