Oscar – zwei Sonderpreise für unsere Schülerinnen

Die NwT-Gruppe der Klassen 9a und 9d hat sich am trinationalen Architekturwettbewerb der Architektenkammer beteiligt. Aufgabe war es, ein Hausmodell zu bauen, das zum einen aus nachhaltigem Material besteht, zum anderen ein nachhaltiges Konzept vorweisen muss. Ob Einfamilienhaus, Bahnhof oder Kindergarten - die Schülerinnen haben Pläne entworfen und dann ein Modell gebaut.

Mit ihrem Modell „Der klimafreundliche Bahnhof“ haben Mattea, Greta und Luca den Sonderpreis in ihrer Altersgruppe für ein Funktionsgebäude erhalten. Die Jury lobte unter anderem die Verbindung der funktionalen Elemente mit Elementen der Nachhaltigkeit. Hauptidee war es, den Bahnhof an einen Berg zu bauen: Dies spart nicht nur wertvolle Flächen in der Ebene, sondern auch Baumaterial.

Daneben hat sich im Rahmen der „Kinderforscher/Schülerakademie Karlsruhe“ Julia aus der 6c ebenfalls an dem Wettbewerb beteiligt. Mit ihrem Partner York vom Bismarck-Gymnasium haben die beiden ein neuartiges Hotel entworfen, das aus wiederverwertbaren Baustoffen errichtet wird und innovative Energiegewinnung einsetzt. Neben einem Geothermie-Kraftwerk und Solaranlagen haben sie Chlorella-Algen in kleinen Mini-Bioreaktoren in der Fassade eingebaut. Sie vermehren mit Hilfe von CO2 ihre Biomasse und erzeugen Energie, die für die Heizung verwendet werden kann. Mit diesem Beitrag haben die beiden den Sonderpreis „Wissenschaft und Forschung“ erhalten.

Allen Preisträgern und Preisträgerinnen gratulieren wir ganz herzlich und bedanken uns bei allen unseren Schülerinnen, die sich am Wettbewerb beteiligt haben.

Zurück

Weitere Beiträge NwT