Leistungskurs Physik testet Schülerlabor-Workshop

Auch das Schülerlabor Physik des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) ist aufgrund der Pandemie derzeit leider geschlossen. Eine Ausnahme gab es jedoch am Donnerstag, dem 14. Januar 2021 für unseren Physik-Leistungskurs der Jahrgangsstufe 2: die Schülerinnen durften online den neuen Workshop zum LIGO-Experiment ausprobieren, mit dem im Jahr 2015 erstmals Gravitationswellen nachgewiesen wurden.

Das Messprinzip dieses Experiments, ein sogenanntes Michelson-Interferometer, hatten die Schülerinnen zuvor im Unterricht kennengelernt. Wäre die Schulschließung nicht dazwischen gekommen, hätten die Schülerinnen das Michelson-Interferometer in der Schule aufbauen können, angeleitet per Videokonferenz aus dem KIT. Der Aufbau wäre dann mit den Bauteilen unseres Quantenradierer-Analogie-Experiments erfolgt.

Nun war es genau anders herum: Der Versuchsaufbau fand im Schülerlabor des KIT statt, und die Schülerinnen haben von zu Hause die Anweisungen zum Aufbau des Experiments gegeben. Nach der Aktivierung des Laserstrahls konnten sie sofort sehen, wie empfindlich die Apparatur auf äußere Einflüsse wie zum Beispiel Klatschen oder Klopfen reagiert – genau wie das LIGO-Experiment auf die schwachen Gravitationswellen anspricht.

Herzlichen Dank an Frau Himmelsbach und Frau Dr. Bergmann vom KIT für diesen interessanten Workshop, in dem natürlich viele weitere Informationen zu LIGO und den Gravitationswellen nicht fehlen durften!

J. Merkert

Zurück