Video: Ultraschall-Experimentierkästen für die Kursstufe

Was haben ein Strandurlaub, der Lärmschutzwall an der Autobahn, das Erdbeben von San Francisco, die Nahrungssuche der Fledermäuse, die SMS an die Freundin und das schnell aufgewärmte Mittagessen gemeinsam? Das physikalische Konzept "Welle" eignet sich zur Beschreibung all dieser Phänomene, denn für Wasserwellen, Schall- und Ultraschallwellen, Erdbebenwellen, Radiowellen und Mikrowellen gelten die gleichen physikalischen Gesetzmäßigkeiten.

Dass sich auch Licht als elektromagnetische Welle beschreiben lässt, war eine der großen Entdeckungen des 19. Jahrhunderts. 50 Jahre später läutete die Beschreibung der Elektronen im Atom mit Hilfe von sogenannten "Materiewellen" die Ära der Quantenmechanik ein.

Mit Ausnahme der Erdbebenwellen werden alle genannten Wellentypen im Physikunterricht in der Kursstufe anhand von Demonstrationsexperimenten wie der 2012 durch den Förderkreis erneuerten Wasser-Wellenwanne am Lehrertisch vorgeführt. Dank der Spenden der Sponsorenrallye können die Schülerinnen die typischen Wellenphänomene wie Reflexion, Beugung, Brechung und Interferenz (Überlagerung) jetzt zusätzlich auch selbständig im Rahmen eines Schülerpraktikums kennen lernen, bei dem Ultraschall-Wellen untersucht werden.

Schülerinnen der Technik-AG haben die Experimentierkästen ausprobiert, einige der möglichen Versuchsaufbauten getestet und im Film festgehalten.

Zurück