Fair shoppen – geht das überhaupt?

Nachdem wir uns im Religionsunterricht über das Thema „fast fashion“ informiert hatten, brachte uns unsere Lehrerin Fr. Wawroschek auf die tolle Idee, gemeinsam fair zu shoppen. An einem Nachmittag machten wir uns also auf den Weg, die umliegenden Secondhand-Shops unsicher zu machen.

Zuerst steuerte Frau Wawroschek mit uns den beliebten Laden KASHKA (Karlsruher Secondhand-Kaufhaus) an. Uns wurde gezeigt, wo wir welche Klamotten finden. Dann setzten wir unsere Tour fort. Da wir mit unseren Fahrrädern durch die Stadt fuhren, konnte man sich leicht aus den Augen verlieren. Doch wir kamen alle gesund und munter bei „Oxfam“ an, dem zweiten Secondhand-Shop, der mit dem Verkauf seiner Waren Dritte-Welt-Projekte unterstützt. Dort machten wir eine tolle Entdeckung: Man kann zum Beispiel jemandem einen Gutschein schenken, und von dem Geld, das man dafür bezahlt, bekommt nicht der Beschenkte, sondern Menschen in armen Ländern etwas Überlebens-wichtiges, zum Beispiel ein Huhn oder ein Schaf. Davon waren wir alle sehr begeistert. Wir klapperten noch zwei weitere Geschäfte ab, nämlich „Jacke wie Hose“ und „Waschbär“. Bei „Jacke wie Hose“ handelt es sich um einen Secondhand-Shop in der Südstadt, der von der Diakonie betrieben wird. Der „Waschbär Umweltversand“ unterhält einen Outlet-Store, wo man umweltgerechte Produkte aus vielen Lebensbereichen zum Teil zu Schnäppchenpreisen erwerben kann.

Schließlich führte uns unsere Lehrerin noch zu „Unverpackt“. Dort bringt man seine eigenen Behälter mit, um Lebensmittel wie Hülsenfrüchte, Nudeln, Nüsse etc. zu kaufen. Oder man kann sich dort eigene leere Plastikflaschen, die man nicht wegwerfen will, mit flüssigen Putzmitteln wieder auffüllen. Damit verringert man seinen Plastikkonsum. Am Ende bekamen wir alle noch einen Keks.

Uns hat dieser Ausflug sehr gefallen, und wir werden in Zukunft mehr auf Alternativen beim Kleiderkauf achten und uns auch mal in Secondhand-Läden, anstatt nur in herkömmlichen Modegeschäften umschauen.

Iliki und Verena, Kl. 7a

Zurück