„Brot des Lebens“

Unter diesem Titel stand der Gottesdienst zur Eröffnung des neuen Schuljahres. Im Verlauf der Eucharistiefeier folgte die Schulgemeinde Impulsen aus dem Ersten und dem Zweiten Testament, die zum Nachdenken über die Bedeutung des Brotes, der Nahrung und der Versorgung der Menschen anregten. Der Bedeutung eines gemeinsamen Mahls für die zwischenmenschliche Bindung wurde genauso gedacht wie der Sorge Gottes um die Menschen. In diesen Beziehungen spielt immer auch der Dank eine wichtige Rolle. Dafür ist die Eucharistiefeier ein wichtiges Zeichen.

Der Gottesdienst schloss mit guten Wünschen für das neue Schuljahr und der Vorstellung der neuen Lehrerinnen.

Frau Fischer begleitete den Gottesdienst an der Orgel und brachte zum Abschluss ein Werk von César Franck zu Gehör.

Zurück