Wachet und betet

Der Blick nach Gethsemane war das Thema des Schulgottesdienstes vor der Karwoche und dem Osterfest. Die Texte und Gedanken folgten der Aufforderung „Wachet und betet“. Angeregt von Texten und Liedern, von dem Orgelspiel Frau Wiebuschs und den Gesängen des Vokalensembles unter der Leitung von Frau Mammel, konnten die Schülerinnen ihr Bitten und Beten reflektieren.

Im Zentrum stand das Glaubensbekenntnis von Dietrich Bonhoeffer: „Das Walten Gottes in der Geschichte“, das mit dem Bekenntnis endet: „Ich glaube, dass Gott kein zeitloses Fatum ist, sondern dass er auf aufrichtige Gebete und verantwortliche Taten wartet und antwortet.“ (aus: Widerstand und Ergebung, DBW Band 8, S. 30f)

Zurück