IMP Kl. 8 im Schülerlabor Mathematik

Mathematik ganz ohne Messen, Zählen und Rechnen – gibt es das wirklich? Auch historisch hat sich die Idee, Fragestellungen wie das „Königsberger Brückenproblem“ nur durch abstrakte Graphen zu lösen, erst spät etabliert, wie Frau Möhler von der Mathematik-Fakultät des KIT den Schülerinnen des Profilfachs IMP am 10. Januar 2020 erläuterte.

In einem 90-minütigen Workshop vermittelte sie nicht nur die Grundlagen der Graphentheorie, sondern gab auch verschiedene Ausblicke zu großen mathematischen Fragestellungen wie dem Vier-Farben-Theorem, das sich auf das Einfärben von Landkarten bezieht. Bei der abschließenden Analyse eines Originalzitats konnten die Latein-Schülerinnen der Gruppe sogar ihr sprachliches Wissen mit der Mathematik verknüpfen, bevor alle mit Begeisterung die vielen Stationen des regulären Schülerlabors ausprobierten.

Ein herzliches Dankeschön gilt Frau Möhler vom Schülerlabor-Team des KIT!

J. Merkert

Zurück

Weitere Beiträge Physik